Aktuelles

MISSION COMPLETED - oder; wir können nur Drama Vol.3

(Foto: Jasmin Lamers) Nadine Haan bringt die KÄMPFERHERZEN in Führung

Bevor wir hier in gewohnt epischer Breite den Spielbericht in die Tastatur geben, liegt es uns als Verantwortliche rund um den Spielbetrieb der KÄMPFERHERZEN auf der Seele einen besonderen Dank auszusprechen. Danke an alle die Trainer und Spielerinnen anderer Vereine, die teilweise in erbittertem Wettbewerb zu uns stehen, für euer Daumen drücken vorher und eure Glückwünsche nachher. Es ist eben das was ehrenamtliche Tätigkeit so lohnenswert macht, wenn im sportlichen Wettbewerb die Fairness und Leidenschaft obsiegen. 

Wir waren sprichwörtlich gerührt von euren Nachrichten. Besonders hervorheben wollen wir; 1.FC Mönchengladbach, FC Kray, Borussia Bocholt, SSV Rhade und FV Duisburg 08. Aber auch alle Teams und Trainer aus unserem Verein SV Bedburg Hau, vom Trainer der "ersten" Lars van Rens bis hin zum Trainer der F1 Marco. Sowie allen anderen Funktionären und Verantwortlichen unseres Vereins. Es ist eine tolle Sache wenn Mädchenfußball im Verein so eine große Akzeptanz findet und für den Erfolg unerlässlich. IHR SEID ALLE DIE GEILSTEN! Doch nun zur Sache: 

In einem packenden Entscheidungsspiel gegen die Niederrheinligisten von SV Bayer Wuppertal konnten sich die Hauer B-Juniorinnen verdient mit 3:2 durchsetzen und machen damit den ersten Aufstieg eines Mädchenteams der SV Bedburg Hau in die höchste Spielklasse des Fußballverbandes Niederrhein klar. 
Zu den ersten Gratulanten am gestrigen Abend zählte noch direkt auf der Sportanlage der Staffelleiter und Beauftragte für den Mädchenfußball beim FVN, Dirk Bimbach, der das Spiel quasi vor seiner Haustüre verfolgen konnte. Als Entscheidungsspiel wurde die Partie auf neutralem Platz ausgetragen und so trafen die beiden Kontrahenten um den letzten freien Platz in der Niederrheinliga 2016/2017 dann in Aldekerk auf einander. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen konnte das Spiel das von einem Schiedsrichtergespann geleitet wurde, pünktlich um 19:30 Uhr auf edelstem Geläuf (Kunstrasen) angepfiffen werden. Überraschend defensiv präsentierte sich von Beginn an der Niederreinligist aus Wuppertal. Mit zwei tief stehenden Viererketten versuchten sie das Kombinationsspiel der Hauer Mädchen gar nicht erst zuzulassen. Doch die Rechnung sollte nicht aufgehen. Ausserordentlich spielfreudig und entschlossen agierten insbesondere die beiden „Sechser“ der Sportvereinigung aus Hau, Katrin Geurtz und Chloé Rickes. Geurtz setzte die entscheidenden Impulse nach vorne und Rickes sicherte das Spiel defensiv ab. Geurtz war es dann auch, die in der dritten Spielminute mit einem Pass durch die „Schnittstelle“ Aussenstürmerin Nadine Haan in Szene setzte, die auf direktem Weg zum Tor nicht aufzuhalten war und sicher zur 1:0 Führung verwertete. Das Spiel gestaltete sich weiterhin feldüberlegen für Hau mit massiver Deckung der Wuppertaler die jedoch nach vorne immer gefährlich waren, Joyce Koch konnte dann ein einziges Mal den ansonsten sicher stehenden Innenverteidigerinnen Soraya Specht und Selina Grabbe einteilen und gleichte in der 16. Spielminute zum 1:1 aus. Postwendend zeigten die Hauer jedoch Willensstärke und fußballerische Qualität und Alicia Ruppin stellte eine Minute später den Vorsprung wieder her. Das Spiel blieb zu jeder Zeit spannend und durch einen Freistoss, eine Minute vor der Pause, konnte Wuppertal erneut ausgleichen. Der sogenannten „psychologische Vorteil“ eines Tores kurz vor der Halbzeit währte jedoch nur etwa 8 Minuten in die nächste Spielhälfte. Dann gewannen die KÄMPFERHERZEN durch konsequente Zweikampfführung die Kontrolle über das Spiel zurück und konnten sogar noch das Tempo erhöhen. Damit kamen sie immer häufiger zu zwingenden Torchancen während Wuppertal kaum noch etwas entgegen zu setzen hatte. Ein Gewaltschuss von der überragenden Katrin Geurtz, die mit links den Ball volley an der Strafraumkante abnahm, brachte das Team der Hauer dann in der 57. Minute erneut in Führung. Geurtz, die erst im Abschlusstraining am Tag zuvor von der „medizinischen Abteilung“ fit gemeldet wurde krönte damit ihre tolle Saisonleistung und schoss ihr Team in die Niederrheinliga. Toni Kross hätte sein Haupt in Ehrfurcht geneigt und seiner Meisterin Tribut gezollt - hätte er es live erleben dürfen...
In den verbleibenden zwanzig Minuten zeigten die KÄMPFERHERZEN mehr Willen und Biss als der Gegner und gewannen fast alle Zweikämpfe. Wuppertal fand keine Lösungen gegen dieses Team und konnte auch keine Kräfte mehr mobilisieren. So erlöste der umsichtige Spielleiter Mark Walpurger die umfangreiche Fan- und Betreuerschar der Hauer mit dem Schlusspfiff in der 82. Minute von ihrer Anspannung. Es gab kein Halten mehr bei den Mädchen die mit einer vergleichsweise jungen Truppe diesen tollen Erfolg schafften. Der Schlüssel zu diesem Erfolg, insbesondere in den letzten beiden Spielen lag vor allem darin, dass so viele in unserem Umfeld mit uns diskutiert haben und ihre Ratschläge sachlich und konstruktiv an uns herangetragen haben. So konnten wir im Trainerteam die entscheidende taktische Korrektur vornehmen; vom aggressiven hohen Gegenpressing zum etwas moderateren Mittelfeldpressing im 4-4-2. Das dies gelingen konnte, war wiederum nur möglich, weil unsere Mädchen tatsächlich die Fähigkeit haben, taktische Vorgaben zu erlernen und anzuwenden. Schlüsselspielerin hierbei war Selina Grabbe, die als Kapitänin Verantwortung übernahm und die so wichtige Position der Innenverteidigerin übernahm, von der aus sie die entscheidende Sicherheit ins Spiel brachte und als kongeniale Partnerin ihre Kollegin Soraya "Zizou" Specht ergänzte. Auf euch beide kann man ein Spiel aufbauen Ladies!!!! Nun gibt es also wieder einen Niederrheinligisten aus dem Fußballkreis Kleve/Geldern bei den B-Juniorinnen und die Vorbereitungen auf die nächste Saison laufen bereits auf Hochtouren. Damit schafft die SV Bedburg Hau Mädchenabteilung endgültig den Sprung zum führenden Verein für Mädchen im Kreis Kleve.